Verbindung suchenTickets kaufenLinien FahrpläneFragen & Anregungen

Verkehrsmeldungen EN Hoher Kontrast Suche

Ab 24.3. gelten weitere Adaptierungen im öffentlichen Morgenverkehr: Zusätzliche Busse und Zuggarnituren für Pendlerinnen und Pendler

Das Land Tirol setzt gemeinsam mit dem Verkehrsverbund Tirol und den Verkehrsunternehmen alles daran, den öffentlichen Verkehr auch weiterhin für die Bevölkerung im notwendigen Maß aufrechtzuerhalten und den Fahrgästen dabei gleichzeitig ein entsprechendes Platzangebot in den Fahrzeugen zu bieten.

Der VVT bringt ab 24.3.2020 Verstärkerbusse auf der Linie Telfs-Innsbruck bzw. Oberperfuss-Ranggen-Innsbruck zum Einsatz. Fotonachweis: VVT

Verstärkerbusse

Die Rückmeldungen der Fahrgäste sind besonders in dieser Zeit ein wichtiger Gradmesser, um die richtigen Maßnahmen setzen zu können. LHStv.in Ingrid Felipe: „Nach den heute eingegangenen konstruktiven Rückmeldungen der Fahrgäste werden im Frühverkehr – bereits ab morgen geltend – zusätzliche Kapazitäten geschaffen. Es wird auf der Regiobus Linie 4176 von Telfs nach Innsbruck ebenso ein Verstärkerbus unterwegs sein, wie auf der Regiobus Linie 4165 von Oberperfuss über Ranggen nach Innsbruck,“ verkündet die Tiroler Mobilitätslandesrätin. Durch den zusätzlichen Bus, der von Telfs über die Autobahn nach Innsbruck fährt, wird auch die Auslastung des bestehenden Kurses über Zirl optimiert.
 

Zusätzliche Zuggarnituren

Auch bereits ab morgen werden zusätzliche Zuggarnituren in der Morgenspitze fahren, um den Pendlerinnen und Pendlern mehr Platz in den Fahrzeugen zur Verfügung zu stellen um so den Gesundheitsabstand zu den Mitreisenden einhalten zu können. LHStv.in Felipe: „In enger Abstimmung mit VVT und ÖBB, werden ab morgen von Landeck, Wörgl und Kufstein die Züge im Morgenverkehr mit jeweils einer Garnitur verstärkt. Zusätzlich bieten wir einen Zug ab Telfs - um 05:54 Uhr - mit Ankunft um 06:23 Uhr in Innsbruck und Weiterfahrt nach Kufstein.“
 

„Der Schutz der Fahrgäste und der MitarbeiterInnen ist aktuell besonders wichtig, weshalb in enger Abstimmung mit den Verkehrsunternehmen laufend Fahrplananpassungen vorgenommen werden. Der VVT führt dazu gemeinsam mit den Verkehrsunternehmen seit Beginn dieser Woche Fahrgastzählungen durch, um entsprechende Auslastungen konkret festzustellen, auf diese dann auch schnellstmöglich reagiert werden kann“, so Felipe abschließend.

Aktuelle Informationen finden die Fahrgäste unter vvt.at/corona
Wir bitten Sie um Verständnis, dass es noch bis zirka Mitte der Woche dauern kann, bis diese Änderungen auch in der Fahrplanauskunft abrufbar sind.

Kontakt Stefanie Kozubek

Kommunikation & Online Marketing
Presse & Öffentlichkeitsarbeit
s.kozubek@vvt.at
t +43 699 12 45 42 35

Zurück